Cuenca

Cuenca + Palomera

Cuenca liegt nur unwesentlich näher bei Madrid denn bei Valencia. Seit 2010 ist die Stadt ans spanische Hochgeschwindigkeits Bahnnetz angebunden. Wesentlich interessanter ist allerdings die geschichtliche Entwicklung von Cuenca. Zur Römer zeit fast unbesiedelt, wurde es Anfangs 8. Jahrhundert durch die Mauren besiedelt, welche vor allem die strategische Bedeutung dieser Stadt entdeckten. Eingebettet zwischen dem Húecar  der die Sierra Cuenca im Osten entwässert und dem wesentlich grösseren Júcar, der sein Wasser aus dem Norden abführt, liegt Cuenca auf 946 M.ü.M. Hier wurde von den Mauren eine mächtige Festung erstellt, die bei der Reconquista durch König Alfons dem VIII im 12. Jahrhundert zu einer Kathedrale ausgebaut.

Dieser mächtige Sakralbau und die eng bebaute Stadt mit den berühmten hängenden Häusern muss gesehen werden. In unseren Breitengraden wird ja gerne über verdichtetes Bauen gesprochen. Ohne Cuenca gesehen zu haben, weiss man wohl kaum, was das bedeutet. Auch ist in der ganzen Altstadt ist mehr als 800 Jahre später klar die arabische Kultur zu sehen.

Unser Feriendomizil haben wir bewusst ca. 8 Km nach Osten verlegt. In Palomera lässt es sich gut leben. Außerdem befindet man sich am Beginn eines grossen Wandergebietes am Fuss der Sierra Cuenca.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.